Textile Raumnahme – ornamentale Strukturumwandlung

Mit freihängenden, raumgreifenden textilen Bildern bespielen die beiden Künstlerinnen Freya Schweer (Halle) und Anne Reiter (Hamburg) den GEH8-Kunstraum. Die industrielle Umgebung der alten Waggonhalle steht im Kontrast zur Farbintensität ihrer großformatigen Werke.
 
Reiters Siebdruck-Arbeiten und Schweers Jaquard-Webereien stehen im Kontext einer geschichtlichen Reflexion und beschäftigen sich kritisch mit marginalisierten Kunsttechniken im textilen Bereich.
 
Sie beziehen sich auf Denkmuster, die durch die Vorstellung zweier gegensätzlicher Gender-Kategorien geprägt sind und arbeiten an visuellen Alternativen zur etablierten Norm.

 
Dauer: 30.05 – 28.06.2020
Öffnungszeiten: Sa. & So. Sa 14 – 18 Uhr
Eintritt frei