Eröffnung – G? Flaggschiffe

G? Flaggschiffe
Eröffnung des Kunst am Bau-Projekts von Saeed Foroghi
3. Juli 2021, 18 Uhr
 
Mit dem Neubau der Schulen und der Anlage eines Grünzugs in unmittelbarer Nachbarschaft zur GEH8, wurde eine langjährige Brachfläche beseitigt und der umgebende Stadtraum aufgewertet. Die GEH8 hat den Künstler Saeed Foroghi eingeladen, eine Arbeit für die Fassade und den Außenraum ihres Gebäudes zu konzipieren. Die künstlerische Arbeit sollte auf die GEH8 als Produktions- und Präsentationsort für Kunst und Kultur fokussieren und im neu entstandenen öffentlichen Stadtraum gut wahrnehmbar sein. 
Flaggen können, abgesehen von ihrer Bedeutung, die durch die Kombination visueller Elemente wie Farben und Formen erzeugt wird, je nach Ort und Art der Verwendung auch Träger metaphorischen und symbolischen Inhalts sein. In jeder Flagge, die in einer feierlichen Zeremonie gehisst wird, manifestiert sich auch ein Zeichen von Macht, Zugehörigkeit und Identität, welches gleichzeitig eine Unterscheidung zwischen Macht und Identität gegenüber einem „Anderen“ erfordert.
 
Saeed Foroghis Arbeiten mit Flaggen sind eine Art Anstrengung, diese Symbole zu dekontaminieren. Seine künstlerischen Werke kreisen um die Frage nach Zugehörigkeit und Verlust, nach einer Verortung der eigenen Identität in Grenzgebieten verschiedener Staaten ebenso wie zwischen tradierten Geschlechterrollen. Das häufig in seinen Arbeiten anzutreffende Prinzip der Inversion stellt einen Transfer dieser Suche in die künstlerische Methode dar. 
 
Wir danken allen Förderern, Spendern und Unterstützern von Herzen und freuen uns außerordentlich, die künstlerische Arbeit – nach einer schwierigen und recht langwierigen Phase der Finanzierung – nun eröffnen zu können.
Gleichzeitig mit der Flaggeninstallation präsentieren wir am 3. Juli die Gestaltung der Mauerelemente durch Kinder und Jugendliche im Rahmen unseres kulturellen Bildungsprogramms OURSPACE.
 
Fotos: Robert Vanis