WERKRaum Ausstellung + Vernissage // Julia Pommer – DUG unplugged

„Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende ist wohl den meisten bekannt. Der Werkraum der GEH8 wirft einen Blick in den Schaffensprozess der Kostümbildnerin Julia Pommer und zeigt Arbeiten, die 2020 für die Märchenproduktion am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin entstanden sind.

Dabei ist der Begriff „Kostümbild“ etwas irreführend. Denn es ist so ziemlich alles zu sehen, nur kein Kostüm. Weit bevor irgendetwas auf einer Bühne steht, werden Welten gesucht und Hintergründe recherchiert, es wird experimentiert, gebaut, skizziert, modelliert und gefilmt. Das, was sonst hinter dem fertigen Bühnenstück verborgen bleibt, verschafft sich nun Gehör. Wie in einem wilden Strudel ziehen nicht die Geschöpfe Phantásiens, sondern viel mehr ihre Herleitungen, ihre Rohlinge und Ursprünge über die Wände des Ausstellungsraumes. Es geht um Charakter und Farbe, Oberflächen und Formen, Bewegung und Licht – roh und auch glänzend. Versuche eben, die eine ganz eigene Geschichte erzählen.

Julia Pommer ist seit 2015 in der GEH8. Sie arbeitet als Bühnen- und Kostümbildnerin in den Bereichen der Musik, der darstellenden und bildenden Kunst.

Vernissage: Samstag, 7. Mai 2022, 16 – 20 Uhr
Dauer: 8. Mai – 26. Juni 2022
Wann: geöffnet nach Vereinbarung
Wo: GEH8 WERKRaum

(Bild: Julia Pommer)

 

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.