Lange Nacht des Nichts

Veranstaltungsbeginn

19.05.2012 19:30 Uhr

19.05.2012

Herzliche Einladung zur langen Nacht des Nichts

Wir haben es angekündigt – und nun ist es soweit; die kommenden Wochen in der geh8 sind dem ’nichts‘ und seinen Derivaten gewidmet! Im Sinne von John Cage „I have nothing to say ———– and I am saying it“ erkunden wir die Ränder dieses Konzeptes – sowohl in unterschiedlichen Kunstformen (Bildende Kunst, Musik, Tanz, Film) als auch in Geistes- und Naturwissenschaften. In der Vorbereitung stellt sich in überraschendem Maße heraus wie universell, aktuell und vielseitig dieser Begriff verstanden werden kann. Wir laden herzlich zum Auftakt der Reihe ein:

Samstag, 19. Mai:

19:30 Uhr – kollektive, performative Lesung des ‚Vortrag über nichts‘ von John Cage

21 Uhr – Filmnacht mit in internationalen Kurzfilmen und Videos über: nichts

Der Eintritt ist frei!

Weitere Ankündigungen folgen. Namen, Texte, Links und das gesammte Programm werden hier gesammelt – unbedingt bookmarken:

 http://nichtsblog.com

Und wem das nichts auf den Nägeln brennt – wer sich darüber mehr auszutauschen bzw. an der kollektiven Performance mitwirken möchte: Den möchten wir am Samstag schon eher einladen! Geplant ist das Reinhören in ein interessantes Interwiew zum Thema „nichts“ aus mathematisch – physikalischer Sicht mit John Baez, einem Wissenschaftler der sich mit dem Thema ausgiebig beschäftigt. Danach gibt es die Möglichkeit sich zum Thema zu äußern, auszutauschen, zu diskutieren:

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/45101563″ params=“auto_play=false&show_artwork=false&color=ff7700″ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Und Links zum Vortrag über nichts:

http://www.ubu.com/sound/cage.html

http://www.youtube.com/watch?v=0xCULMmwqz0

Das nichts-Team

(u.a. Fernande Stein, Carolin Müller, Sara Vogel, Katharina Mock, Elizabeth Gerdemann, Paul Elsner, Janine Hönig, Shauna Merriman, Walburga Walde, Uljana Rogoshina, Regina Weiss, Benno Hinkes, Grit Ruhland, Konrad Behr)

Die ‚Lange Nacht des Nichts‘ ist ein Veranstaltung ihm Rahmen des Projektes ’nichts-in-Pieschen‘ – Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz!