Big Mama's Concertino (UA)

Veranstaltungsbeginn

15.05.2013 19:00 Uhr

15.5.2013, 19 Uhr

short concert extra der Reihe alt und neu der Hochschule für Musik Dresden zusammen mit Geh8 Kunstraum und Ateliers

Big Mama’s Concertino (UA)

  1. Hommáge a Louis Couperin
  2. Thiu à zwei
  3. Brahmserlösung

Komposition/Konzeption Prof. Thomas Zoller
Moderation Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel

Prof. Ludger Rémy – Cembalo
Thomas Zoller – Burma Gongs, Schieferplatten, Klangbandzuspielung
Malte Rogacki – Moog Synthesizer
Steffen Roth – große Trommeln
Sascha Henkel als Transformator

Beginn: 19:00
Ende: 20:00

Eintritt Euro 6,- (ermäßigt) und 10,-

Im Rahmen der Reihe short concerts, des von Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel geleiteten Instituts für Neue Musik, ist Big Mama’s Concertino die erste Zusammenarbeit der Hochschule für Musik Dresden mit dem geh8 Kunstraum und Ateliers e.V..

Die Auswahl des Spielortes Geh8 ist nicht zufällig, sondern passt genau zum Thema Transformation: Cembalo mit großen Trommeln, Synthesizer und Schieferplatten, Klangbandzuspielung und performance-Teile in einer ehemaligen Wagenreparaturwerkstatt der Deutschen Bahn.

Alle Mitwirkenden sind mit der Hochschüler für Musik Dresden verbunden, sei es als Dozenten, Student oder Alumnis.

Die nachhaltige Zusammenarbeit von Ludger Rémy und Thomas Zoller findet seit 2 Jahren statt und geht in eine neue Runde.

Zoller berichtet: „Erst waren die Eingebungen zur Musik und Arbeitsweise von Big Mama’s Concertino für mich unverständlich. Die Musik und die performance-Teile waren zwar im Prinzip fertig, aber erst danach wurde mir klar, um was es sich eigentlich handelt: Transformation, ein archaischer Prozeß im Zeitalter virtueller Spielfelder.“


Die Veranstaltung gefördert von:


Unterstützt von: