GEH8

Kunstraum und Ateliers e.V. | Dresden

DoppelSoloKonzert | Alessandra Eramo & Martin Schulze

23. April 20.00 Uhr

Nach der Saisoneröffnung folgt nun das nächste musikalische Ereignis im Kunstraum Geh8! Die italienische Sängerin und Performerin Alessandra Eramo und der Dresdner Posaunist Martin Schulze präsentieren ihre Soloarbeiten „Roars Bangs Booms“ und „Der Schatten des Körpers des Posaunisten“.

Alessandra Eramo:
Roars Bangs Booms – 7 Variationen für Stimme und Lautmalerei

Donner, Pfeifen, Krachen, Brummen, Dröhnen: Diese lautmalerischen Worte vergegenwärtigen die verschiedenen Klänge der modernen Industrielandschaft. Als Teil des Manifests der futuristischen Musik „Die Geräuschkunst“ von Luigi Russolo sind sie der Ausgangspunkt dieser Performance, für welche ich 101 Jahre später sieben Variationen für menschliche Stimme geschrieben habe in welchen Lärm nicht nur zu einem Leitmotiv in der Musik geworden ist, sondern selbst musikalisches Material.
Ich verinnerliche diese Geräusche, ich höre sie, ich nehme sie auf in urbanen Klanglandschaften der Gegenwart, ich transkribiere diese Geräusche in Zeichnung und interpretiere sie mit meiner Stimme und meinem Körper um ihre Schönheit zu enthüllen, dabei spiele ich mit der Erwartung und der Vorstellungskraft des Publikums.

Bad Alchemy: „Eramo macht ihren ganzen Körper zum Ausdrucksmittel, zum beatboxenden, zungenklackenden, schlürf-krächz-zischenden Medium“

Skug Magazine: „Alessandra Eramo könnte eine uneheliche Tochter des frühen Moondog sein“

Die in Berlin lebende Sängerin, Klangkünstlerin und Komponistin Alessandra Eramo untersucht in ihrer künstlerischen Arbeit die Beziehung und die Spannung zwischen Vokalität und Schreiben durch Klang, Performance, Installation, Zeichnung und Video. Ihre Stimme als Hauptinstrument wird von ihr radikal erweitert um eine persönliche viszerale und archaische Sprache zu entdecken. Dabei erkundet sie deren Phonetik, ihre Körperlichkeit und tranceartige Zustände.Ausstellungen und Performances in Europa, der Türkei, USA und Kanada, unter anderem bei: museum FLUXUS+ Potsdam, Torna Istanbul, Deutschlandradio Kultur, Galerie Haus am Lützowplatz Berlin, Liverpool Biennial, Lyd & Litteratur Festival Aarhus, Roulette New York, Sonic Circuits Festival Washington DC, 54. Kunstbiennale Venedig. Mit ihren Kompositionen ist sie auf internationalen Labels für experimentelle Musik vertreten. Sie ist Mitbegründerin des Labels „Corvo Records Vinyl & Sound Art Production“, auf welchem ihre Solo-LP „Come ho imparato a volare“ und ihre 7“ „Roars Bangs Booms“ veröffentlicht wurden.Kooperationen mit Musikern, Komponisten, Performern und Poeten wie Tomomi Adachi, SJ Fowler, Seiji Morimoto, Gino Robair, Doug Van Nort, Marta Zapparoli.

www.ezramo.com


 

Martin Schulze:
Der Schatten des Körpers des Posaunisten – eine Komposition für die Geh8

Martin Schulze ist Posaunist bei Banda Comunale und Interpret von zeitgenössicher Improvisation und Komposition z.B. mit „Neue Dresdner Kammermusik“ oder als Gast bei „ensemble Courage“ und „Sinfonietta Dresden“ Er organisiert die Konzertreihe „Atelierkonzerte für improvisierte und experimentelle Musik“ seit 2007 .
Ausgangspunkte für das Solostück „Der Schatten des Körpers des Posaunisten“ sind die Gegebenheiten des Raumes Geh8 und der sich darin befindende Musiker, Posaunist und Körper, der als Mensch mit seinem Instrument eine Identität , eine Einheit bildet. Was ist zu hören ? Die Posaune, der Raum oder die Luft?
Und wenn sehen wir ? Den Musiker, den Posaunisten oder nur Schatten? Es geht ums Ganze.

www.bandacomunale.de
www.neue-dresdner-kammermusik.de


Eintritt: 6,-/10,- Euro

Diese Veranstaltung wird gefördert von

Dresden-Logo-2014-SW-Sponsoring_A41_1